31.03.2017 | Kategorien TEC News

Erneut Top-Ergebnisse im globalen Ranking „U-Multirank“

Hochschule Reutlingen mit sieben Spitzenplatzierungen sehr gut im internationalen Vergleich

Von: tec/pr-krk, Johannes Müller

Weltweit führend bei Publikationen mit Partnern aus der Wirtschaft.

Die Hochschule Reutlingen überzeugt auch in der vierten Runde des weltweiten Hochschul- rankings „U-Multirank“. Als eine der wenigen Hochschulen für Angewandte Wissenschaften in Baden-Württemberg stellt sie sich in dem von der EU geförderten Ranking dem nationalen  und internationalen Vergleich. Insgesamt zeigen die Hochschulen weltweit die Vielfalt ihrer Stärken und der Faktoren, die exzellente Hochschulbildung ausmachen.

Im weltweiten Vergleich von Hochschulen und Universitäten zeigen die gestern veröffentlichten Ergebnisse von „U-Multirank“, dass die deutschen Hochschulen in diesem Jahr besonders stark in Wissenstransfer und internationaler Orientierung sowie Forschung sind. Die Hochschule Reutlingen schneidet im Bereich der „Internationalität“ mit drei Bestnoten sehr stark ab und befindet sich so unter den besten deutschen Hochschulen. Weiterhin konnte Reutlingen in den Kategorien „Wissenstransfer“ mit zwei Bestnoten und  für

„Regionales Engagement“ mit einer Bestnote punkten. Das Thema „Gründung“ ist in der neuen Ausgabe von U-Multirank differenzierter dargestellt: der Indikator „Spin-Offs“ steht für Ausgründungen von Hochschulen und auch hier hat Reutlingen ebenfalls eine Bestnote erzielt. Beim neuen Messwert „Graduate Companies“, Gründungen von Absolventen, hat die Hochschule Reutlingen ebenfalls eine gute Bewertung bekommen, was die Bedeutung des  Themas Gründung an der Hochschule zeigt.

Neu ins Ranking aufgenommen wurde der Fachbereich Wirtschaftsingenieurwesen der Fakultät ESB Business School. Die Studierenden haben ihre Studiengänge durchweg gut bewertet und den Praxisbezug sowie die Qualität der Lehre positiv hervorgehoben. Die Betriebswirtschaftslehre in der ESB bildet weiterhin ihre Stärken ab: die Internationalität und der Praxisbezug der Studienprogramme. Auch im Bereich der internationalen Forschung ist das hohe Niveau der Internationalität sichtbar. Die Fakultät Informatik sowie der Fachbereich Maschinenbau der Fakultät Technik haben ebenfalls ihre Daten aktualisiert. Die Studierenden des Fachbereichs Maschinenbau erteilen ihrem Studiengang fünf sehr gute Bewertungen, die Fakultät Informatik erzielt zwei Topbewertungen, eine davon bei der Einwerbung von Drittmitteln.

Das Ergebnis des Rankings unterstreicht den multidimensionalen Ansatz, der es ermöglicht, die große Bandbreite individueller Stärken von Universitäten und Hochschulen darzustellen. Prof. Harald Dallmann, Vizepräsident für Lehre: „Wir haben zum vierten Mal an diesem globalen Ranking teilgenommen und freuen uns darüber, dass wir erneut eine hervorragende Position belegen konnten. Das Ranking ermöglicht es uns als Hochschule für Angewandte Wissenschaften unsere Stärken im internationalen Vergleich differenziert zu zeigen.“

 

Über U-Multirank

Die vierte, jährlich erscheinende Ausgabe von U-Multirank ist die größte seit der Einführung  im Jahr 2014 mit rund 1.500 teilnehmenden Universitäten und Hochschulen und mehr als

3.250 Fakultäten und 10.500 Studiengängen aus 99 Ländern. Zudem werden Daten aus 16 Fachbereichen erhoben. In Deutschland haben 89  Hochschulen und  Universitäten, davon  14 aus Baden-Württemberg, teilgenommen.

U-Multirank ist das erste Ranking, das keine Ranglisten erstellt, sondern die Vielfalt der Hochschulen regional und in Bezug auf ihre individuellen Profile abbildet. Studierende haben somit die Option, aus den unterschiedlichen Arten von Bildungseinrichtungen die Profile gleichartiger Hochschulen weltweit miteinander zu vergleichen und dabei individuelle Schwerpunkte zu setzen.

 

Zu den detaillierten U-Multiranking-Ergebnissen der Hochschule Reutlingen.