21.07.2017 | Kategorien TEC News

1. Reutlinger Workshop Condition Monitoring - voller Erfolg

Theorie & Praxis, Industrie 4.0 und Präventive Wartung

Der erste Reutlinger Workshop "Condition Monitoring" von Prof. Dr.-Ing. Schullerus stieß auf großes Interesse und wird sicher nicht der letzte sein. Fortsetzung geplant ... Foto: tec/pr-krk

Von: tec/pr-krk, Prof. Dr.-Ing. Gernot Schullerus

Ein wesentlicher Aspekt beim Betrieb von Maschinen und Anlagen ist die Überwachung des Zustands während des Betriebs: Laufen die Maschinen fehlerfrei? Sind sie richtig eingestellt? Wann müssen Komponenten ausgetauscht oder gewartet werden? Wann lohnt sich dieser Aufwand aus betriebswirtschaftlicher und technischer Hinsicht? Vor dem Hintergrund der 4. Industriellen Revolution mit zunehmender Digitalisierung und Vernetzung intelligenter Komponenten gewinnt auch die Zustandsüberwachung von Anlagen und Komponenten - das Condition Monitoring - an Bedeutung.

Über diese Themen diskutierten die 30 Teilnehmer - 14 Firmen aus der Region, Vertreter des Fraunhofer-Instituts für Produktionstechnik und Automatisierung IPA in Stuttgart sowie der Fakultät Technik - des Reutlinger Workshops Condition Monitoring unter der Leitung von Prof. Dr.-Ing. Gernot Schullerus in einem Workshop an der Hochschule. Die insgesamt 6 Vorträge aus Forschung und Praxis führten zu einer regen Diskussion. „Eine sehr gelungene Veranstaltung“ resümierten einige Teilnehmer und wünschen sich eine Fortsetzung im nächsten Jahr.