23.11.2017 | Kategorien TEC News

DEE-STUDENTEN BESUCHEN TRANSNET BW; EWS SCHÖNAU UND ENERGIEDIENST

Von: tec/pr-krk, Prof. Dr. Sabine Löbbe

35 Studentinnen und Studenten des Studiengangs DEE konnten in einer zweitägigen Exkursion gemeinsam mit ihren Professoren Truckenmüller und Löbbe vielfältige Eindrücke in Forschung und Praxis bekommen und von Praktikern Informationen und Eindrücke in Technik, Wirtschaft und unternehmerisches Handeln sammeln. 

Auf dem Programm stand zunächst die neue Hauptschaltwarte des Transnet BW in Wendlingen. Die Verantwortung und die Aufgaben eines Übertragungsnetz-Betreibers wurden genauso anschaulich wie die Auswirkungen der Energiewende auf Netz und Versorgungssicherheit. Ein großer räumlicher und inhaltlicher Sprung war’s dann zur EWS Schönau im Südschwarzwald, die nicht nur in den 90ern mit Kraft und Ausdauer ein alternatives Modell zur klassischen Energieversorgung aufgebaut haben, sondern auch heute ihre Innovationskraft und hohe Kundenorientierung in neue Produkte und Dienstleistungen in dezentraler Eigenerzeugung, Community-Modellen oder im Wärmemarkt umsetzen. 

Nach einer sehr urigen Übernachtung im Schwarzwald ging es mit Innovation und Blick in die Zukunft weiter: die Gruppe ließ sich von der Energiedienst AG das dort entwickelte Power to Gas Projekt erläutern und diskutierte munter Optionen für die zukünftige Mobilität. Nach einem fachkundigen Rundgang durch das Laufwasserkraftwerk Rheinfelden der Energiedienst AG ging es am Nachmittag zur höchsten und vor kurzem erst in Betrieb gegangenen Windkraftanlage der EWS am Rohrenkopf, Häg-Ehrsberg auf 1200m. Nebel und Kälte waren schnell vergessen, als die Gruppe sich nach 30 min Fußmarsch durch den Wald im Innern der Anlage vom EWS-Vertreter Planung, Bau und Betrieb der Anlage erklären ließ.