27.11.2017 | Kategorien TEC News

Spannende Einblicke trotz regnerischem Wetter:

Von: tec/pr-krk; Kerstin R. Kindermann, Johannes Müller

Spannende Einblicke trotz regnerischem Wetter: Rund 2500 Besucher besuchten am Samstag den Tag der offenen Tür, um die Hochschule Reutlingen und den Hohbuch-Campus besser kennenzulernen. Mit offenen Laboren, Führungen, Infoständen, Vorträgen, Experimenten und Mitmachstationen boten Mitarbeiter und Lehrende Einblicke für Jung und Alt.

Lehrreich zeigte sich der Tag der offenen Tür für Kinder und Erwachsene, die gekommen waren, um Neues auf dem Campus zu erleben. Schülerinnen und Schüler informierten sich über die Studienangebote und Labore der fünf Fakultäten. Familien mit kleinen Kindern und Großeltern besuchten den Campus als Arbeitsplatz oder Studienort ihrer Verwandten. Und Interessierte von Nah und Fern staunten nicht schlecht über die offenen Labore mit Robotern, Produktionsmaschinen, Hightech-Equipment und die zahlreichen Stationen zum Mitmachen und Ausprobieren. Einblicke in viele laufende Projekte bot zum Bespiel die Fakultät Technik, die sich etwa der Energieversorgung der Zukunft widmet. Roboter-Mädchen Leonie sorgte für gute Unterhaltung, der Fahrsimulator und die 3D-Origami-Würfel brachten so manchen an seine Grenzen. Da konnte nur der 3D-Schokodrucker wieder den Regentag versüßen. Es gab unglaublich viel zu sehen und zu Basteln: LED-Weihnachtshäusle, die um 14 Uhr restlos weg waren, elektrische Bibber-Zitterstiere und Flaschenteufel und natürlich jede Menge Information von A wie Antennenmessungen über schwebende Kugeln und bierausschenkende Roboter bis hin zum IP Plane und Flugsimulator und dem tollen 3-2-eat-Eßbesteck bis hin zum Z: wie leckeres ZEUGS vom Grill und aus dem Café mit charmanter Caféhaus-Musik.

Die Techniker sind sich einig: rundum ein sehr gelungener, informativer und spannender Tag für alle, die da waren! Und ein großes DANKE SCHÖN an alle, die so toll geholfen haben und mit ihren Ideen und Umsetzungen und dem Da Sein zu so einem schönen Tag der offenen Tür beigetragen haben! 

Bei der ESB Business School konnten Besucher die Internationalität hautnah erleben und mit Studierenden aus aller Welt ins Gespräch kommen, spannenden Vorträgen lauschen oder selbst einen Globus basteln. Die Informatik zeigte neueste Technologie und überraschende Anwendungen smarter IT-Systeme, die zum Beispiel in der Medizin ein großes Potenzial eröffnen. Als beliebter Höhepunkt wurden am Mittag die Flugobjekte von Erstsemesterstudierenden des Studiengang Transportation Interior Design getestet. Sie sind darauf optimiert worden, rohe Eier beim Aufprall aus großer Höhe zu schützen. Kreativ ging es auch bei der Werkschau der Fakultät Textil & Design zu, die Arbeiten aus den Design-Studiengängen zeigte: darunter Mode, Materialstudien und Fahrzeuginterior. Entspannung boten die Fachschaften mit leckeren Snacks, Speisen und Getränken. Magie oder Wissenschaft? Dieser Frage gingen Studierende der Angewandten Chemie in einem unterhaltsamen Vortrag nach. Wie Zauberei mochte es wirken, als eine Flüssigkeit mehrfach die Farbe wechselte oder ein Tisch in grüne Flammen gehüllt war, ohne zu verbrennen. Dass es sich dabei um ernsthafte Experimente mit wissenschaftlichen Erklärungen handelt, klärten die Nachwuchsforscher selbstverständlich auf.