07.10.2019 | Kategorien TEC News

Neue roboterunterstützte Pruefanlage für das Roboterlabor

Neue roboterunterstützte Prüfanlage für das Roboterlabor
Bildquelle: Magnetische Pruefanlagen GmbH

Dank einer großzügigen Spende der in Reutlingen ansässigen Firma Magnetische Pruefanlagen GmbH (MP GmbH) konnte die Infrastruktur des Roboterlabors (4-001) durch eine moderne roboterunterstützte Automatisierungsanlage zur zerstörungsfreien Bauteilprüfung erweitert werden.

Neben einem für die kollaborative Zusammenarbeit mit dem Menschen freigegebenen UR10 Roboterarm verfügt die Anlage über weitere repräsentative automatisierungstechnische Komponenten wie Bandsysteme, Drehteller, Lichtschranken sowie Kamerasensorik, um zugeführte Bauteile flexibel zu detektieren, diese zu greifen und im Nachgang an Prüfeinrichtungen zu übergeben. Zur Bauteilprüfung werden zukünftig in Zusammenarbeit mit der Firma MP GmbH innovative Sensoren für die zerstörungsfreie Qualitätsprüfung, wie zum Beispiel der Riss- oder Oberflächenprüfung eingesetzt.

Durch diesen Aufbau wird das Spektrum der im Roboterlabor verfügbaren Anwendungen erweitert und die Studierenden des Studienschwerpunkts „Automation“ im Studiengang Mechatronik erhalten die Möglichkeit, zukünftig auch in den Bereichen der modernen zerstörungsfreien Prüfung sowie im Zukunftsfeld der Mensch-Roboter-Kollaboration ausgebildet zu werden. Eingebettet in eine Anlage mit einer Vielzahl typischer automatisierungstechnischer Komponenten werden die Absolventen somit bestmöglich auf eventuelle Herausforderungen ihres zukünftigen Berufslebens vorbereitet.

Professor Dr.-Ing. Arnd Buschhaus als Verantwortlicher für das Roboterlabor und die Hochschule Reutlingen freuen sich auf die zukünftige Zusammenarbeit mit der Firma Magnetische Pruefanlagen GmbH.