ALT + + Schriftgröße anpassen
ALT + / Kontrast anpassen
ALT + M Hauptnavigation
ALT + Y Socials
ALT + W Studiengang wählen
ALT + K Homenavigation
ALT + G Bildwechsel
ALT + S Übersicht
ALT + P Funktionsleiste
ALT + O Suche
ALT + N Linke Navigation
ALT + C Inhalt
ALT + Q Quicklinks
ESC Alles zurücksetzen
X
A - keyboard accessible X
A
T
09.07.2015

Karl Schlecht Stiftung zu Gast an der Hochschule Reutlingen

Förderer des Reutlinger Energiezentrums lernt Masterstudierende persönlich kennen

Hochschulpräsident Prof. Dr. Hendrik Brumme und Stiftungsvorsitzender Prof. Karl Schlecht (Mitte) nutzten gemeinsam mit den Stiftungsvertretern, den Mitarbeitern des Reutlinger Energiezentrums und den Masterstudierenden die Gelegenheit zum persönlichen Kennenlernen. Foto: Hochschule Reutlingen/Giebert

Juliane Schreinert

Seit einem Semester wird der neue Masterstudiengang Dezentrale Energiesysteme- und Energieeffizienz (DEE) am Reutlinger Energiezentrum angeboten - ein Lehr- und Forschungszentrum, das großzügig unterstützt von der Karl Schlecht Stiftung (KSG), Experten für die Energiewende ausbildet. Vorstandsvorsitzender der KSG und Förderer Prof. h.c. Karl Schlecht besuchte in der vergangenen Woche die Hochschule Reutlingen, um die 15 Frauen und Männer des DEE-Masters persönlich kennen zu lernen.

Hochschulpräsident Prof. Dr. Hendrik Brumme begrüßte Prof. Karl Schlecht, Prof. Dr. Stephan Jansen, wissenschaftlicher Leiter der Stiftung und Dr. Philipp Bocks, Bereichsleiter für Stiftungsprojekte, an der Hochschule Reutlingen und sprach gleichzeitig seinen Dank für die Unterstützung des Lehr- und Forschungszentrums aus. Gemeinsam mit Prof. Dr. Gerhard Gruhler, Prof. Dr. Frank Truckenmüller, Prof. Dr. Sabine Löbbe, Prof. Dr. Bernd Thomas, Dr. Karolina Wrobel und Tatjana Arnold warfen die Stiftungsvertreter einen Rückblick auf die bereits erreichten Meilensteine.

Abschließend hatten Prof. Karl Schlecht und die 15 Masterstudierenden die Gelegenheit, sich im persönlichen Gespräch kennenzulernen und zu ihren Vorstellungen und Zukunftsplänen auszutauschen.