ALT + + Schriftgröße anpassen
ALT + / Kontrast anpassen
ALT + M Hauptnavigation
ALT + Y Socials
ALT + W Studiengang wählen
ALT + K Homenavigation
ALT + G Bildwechsel
ALT + S Übersicht
ALT + P Funktionsleiste
ALT + O Suche
ALT + N Linke Navigation
ALT + C Inhalt
ALT + Q Quicklinks
ESC Alles zurücksetzen
X
A - keyboard accessible X
A
T
29.09.2015

Neues WPF: Mensch Roboter Kollaboration

Das neue WPF für Master-Studierende mit 6 oder 3 ECTS! Ab WS15/16 gibt es das WPF zur Interaktion und Kollaboration von Robotern mit Menschen in den Zeiten von Industrie 4.0! Auftaktveranstaltung: Di. 06.10., 15:30 Uhr im RCR 4-105

Rätsch

Hallo Studierende des 1. und 2. ME-Mastersemesters!

Ab diesem Semester (WS15/16) gibt es für Master ein neues Robotik-WPF mit wahlweise 6 oder 3 ECTS!

Auf Wunsch vieler Studierender der vergangenen Semester biete ich das Robotik-WPF jetzt als Vorlesung mit 3 ECTS und wahlweise ZUSÄTZLICHEN Praktikum an, die zusammen 6 ECTS ergeben. Im auslaufenden WPF „PASS“ für Master haben wir versucht Vorlesung, Praktikum und Projekt in nur zwei SWS (3 ECTS) unterzubringen. Jetzt gibt es einen neuen Kurs der hauptsächlich aus Vorlesungen besteht und nur kleinere praktische Übungen integriert ("Mensch Roboter Kollaboration"(MRK) mit 3 ECTS). Zudem kann optional ein zweiter Teil gewählt werden, um das Wissen der Vorlesung in einem Projekt anzuwenden und zu erweitern ("MRK-Prakt" mit 3 weiteren ECTS). Die Benotung erfolgt per Referat bzw. Abschlusspräsentation.

Die Inhaltedes WPF sind dieInteraktion und Kollaboration von Robotern mit Menschen in den Zeiten von Industrie 4.0. Alle großen Roboterhersteller, wie KUKA, Universal Robots, FANUC, DAIMLER, ABB und BOSCH,investieren GEWALTIGin Roboter, die mit dem Menschen zusammenarbeiten (statt hinter Glas ‘weggesperrt‘ werden zu müssen), selbst Intelligenz besitzen und vernetzt sind (Artificial Intelligence, Internet of Things). Sie haben begonnen diese Roboter bereits heute in der industriellen Fertigung einzusetzen, auf der Automatica (größte „Fachmesse für Automation und Mechatronik“) waren fast nur Roboter dieser neuen Generation zu sehen und Angela Merkel hat auf der Hannover Messe einen kollaborativen Roboter ‘die Hand geschüttelt‘…

Die im MRK-Prakt. wählbaren Projekte sind ein idealerEinstieg in Entwicklungen, die mit ‘meinen‘ Industriepartnernder Umgebung bereits laufen, zB. bei BOSCH (in Reutlingen u. Schwieberdingen; Bereich Automotiv Electronics u. Service Robotics), BOSCH (Kusterdingen; eBikes), DAIMLER (Sindelfingen; ADAS/MRK), SIEMENS (Ulm; ADAS/MRK für Trams), MANZ (Reutlingen; Bildverarbeitung). Mittels der Projekte können Sie dort für künftige Bewerbungen einen ‘Fuß in die Tür‘ bekommen. Bei guten Leistungen und gewecktem Interesse, können Sie das Projekt zum „Laborprojekt“ (6 zusätzliche ECTS) oder sogar zum „Projektmaster“ mit 12 ECTS (zB. im 2. MA-Semester) ausbauen. Die Industriepartner suchen ebenfalls engagierte Studierende für Masterarbeiten.

Eine genauere Beschreibung wird die nächsten Tage im RELAX erscheinen. Wir haben nur begrenzt Plätze! “Vorkaufsrecht“ haben Studierende, die zudem noch ein Laborprojekt oder einen Projektmaster angliedern wollen, schon im 2. Mastersemester sind oder wer sich in RELAX eingetragen hat. Daher empfiehlt es sich in RELAX einen Platz ‘zu reservieren‘ (die Eintragung ist aber unverbindlich)!

Alle Details werden auf der Auftakt- und Informationsveranstaltung am DIENSTAG, 6.10.,15:30 Uhr im RCR 4-105genauer erläutert und Sie können dort oder jederzeit per Mail Fragen stellen.

Ich freue mich auf Ihr Interesse!

Best, Matthias Rätsch