REZ Beirat

Das Reutlinger Energiezentrum für Dezentrale Energiesysteme und Energieeffizienz (REZ) ist ein Lehr- und Forschungszentrum der Hochschule Reutlingen. Das REZ bildet Wirtschaftsingenieure mit Masterabschluss aus und betreibt einschlägige anwendungsorientierte Forschung. Ziele sind eine qualitativ hochwertige Lehre und Forschung sowie Wachstum der Forschungsaktivitäten. Das REZ arbeitet fakultätsübergreifend trans- und interdisziplinär und ist angesiedelt in der Fakultät Technik. 

Der Beirat soll das REZ in strategischen Fragen von Forschung und Lehre beraten, voranbringen und unterstützen. In der Lehre geht es darum, zukünftige Schlüsselqualifikationen für die Fortentwicklung des Curriculums zu definieren, in der Forschung sollen Zukunftsthemen und Kooperationspotentiale identifiziert werden. 

Aufgaben

Der Beirat berät das REZ in grundlegenden Fragen der Weiterentwicklung des Lehr- und Forschungszentrums. Die Aufgaben des Beirats umfassen insbesondere:

  1. Empfehlungen für die strategische und strukturelle Weiterentwicklung des REZ;
  2. Empfehlungen für praxisorientierte Lehrinhalte;
  3. Empfehlungen zur zukunftsgerichteten Weiterentwicklung der Forschung: Themen und Inhalte;
  4. Vorschläge zur weiteren Unterstützung des REZ 

Zusammensetzung

(1) Der Beirat setzt sich zusammen aus zwei Gruppen:

  1. Ordentliche Mitglieder sind Persönlichkeiten von Unternehmen und Institutionen, die dem REZ wichtig sind und die aktiv an der Weiterentwicklung des REZ mitwirken wollen. Dazu gehören Unternehmen und Forschungseinrichtungen der Energiewirtschaft, der Energieerzeugung, -speicherung, -dienstleistung, -anwendung oder -beratung sowie sonstige beratende Institutionen und Förderer. Desweiteren gehören bis zu zwei Mitglieder des Präsidiums und der Dekanate der Hochschule Reutlingen auf Vorschlag des Leiters und des Unternehmens- und Beiratsbeauftragten des REZ zu den ordentlichen Mitgliedern.
  2. Ständige Gäste im Beirat sind der Leiter des REZ sowie zwei Professoren[1], darunter der Unternehmens- und Beiratsbeauftragte.

[1] Hinweis: Bei personenbezogenen Bezeichnungen wurde aus Gründen der besseren Lesbarkeit die männliche Bezeichnung gewählt.

Auf dem Foto:

v.l.n.r. und v.o.n.u.:
Heinz Hagenlocher, Bereichsleiter EAS Energy Automation Solutions, AVAT Automation GmbH, 
Prof. Dr. Jochen Kreusel, Group Senior Vice President, Power Grids Division, ABB AG, 
Dr. Volker Lang, Leiter EMEA Competence Center für Energievertrieb und Dezentrale Erzeugung, A.T. Kearney GmbH, 
Prof. Dr. Sabine Löbbe
Prof. Dr. Gerhard Gruhler, Vizepräsident Forschung Hochschule Reutlingen,
Dr. Matthias Cord, Mitglied des Vorstandes, THÜGA AG, 
Dr. Frank Höpner, Mitglied der Geschäftsleitung, Engie Deutschland AG, UND BEIRATSVORSTAND REZ
Prof. Dr. Alexander Sauer, Leiter des Instituts für Energieeffizienz in der Produktion EEP, Universität Stuttgart, 
Dr. Philipp Bocks, Mitglied der Geschäftsleitung, Karl-Schlecht Stiftung (KSG), 
Dr. Achim Kötzle, Geschäftsführer, Stadtwerke Tübingen GmbH, 
Klaus Saiger, Geschäftsführer, FairNetz GmbH, 
Prof. Dr. Debora Coll-Mayor
Prof. Dr. Clemens van Dinther, Prodekan Forschung ESB Business School, Hochschule Reutlingen, 
Prof. Dr. Frank Truckenmüller
Es fehlen: 
Hellmuth Frey, Senior Referent „Forschung und Entwicklung“, EnBW AG, 
Bruno Kümmerle, BKW Kälte-Wärme-Versorgungstechnik GmbH, 
Prof. Dr. Christian Schaffner, Executive Direktor des Energy Science Centers (ESC), ETH Zürich, 
Volker Wachenfeld, Executive Vice President, off grid storage, SMA Solar Technology AG.