Elektronische Schaltung

In einem konkreten Schülerprojekt wurde von der Fa. Robert Bosch GmbH in Reutlin­gen eine Ad­apterplatine er­stellt, die mit Sensoren sowie mit LEDs, Tas­tern, Schaltern, einem Spannungstei­ler und ei­nem Summer vorbestückt ist. Auf diese Platine löten die Schü­ler das Bluetooth-Modul auf, kontaktie­ren den Ardui­no über Stecker­leisten und stellen die restliche Schal­tung über Lötver­bindungen her.

Dieser Ansatz war allei­ne deshalb nötig, weil die Sen­sorbausteine nur in SMD-Gehäu­sen ver­fügbar sind.

Die elektronische Schaltung lässt sich aber auch ohne eine solche Ad­apterplatine z.B. mit Freidrahtverbindun­gen her­stellen. In die­sem Fall wer­den SMD-Sensoren auf Adapterplatinen (sogenannte „Break­outs“) verwen­det, um sie einfa­cher kontak­tieren zu können. Im Foto ist ein sol­cher Schaltungs­aufbau beispiel­haft (ohne Sensoren) dar­gestellt.

Der Verdrahtungsplan und der Schaltplan hierzu sind in den Abbildungen dargestellt. Hier wurde das HC-05 Bluetooth-Modul verwendet. Im Fall es BTM222-Moduls ändert sich die Pin­belegung etwas und eine externe Antenne kommt hinzu.