Berufsperspektiven

Dieses Kombimodell eignet sich für junge Menschen, die mit einem guten Abitur oder einer guten Fachhochschulreife abgeschlossen haben. In Mathematik und Physik sollten die Noten ebenfalls gut sein. Durch die doppelte Qualifizierung sind Sie später als Absolvent/in in der Wirtschaft begehrt, weil sich Praxiserfahrung und theoretisches Hochschulwissen in idealer Weise ergänzen. Es gibt sehr gute Berufsperspektiven als

  • Werkzeugmechaniker
  • Technischer Produktdesigner
  • Mechatroniker
  • Industriemechaniker

 

durchstarten. Foto: Joachim Baier

</figcaption> </figure>

Das Reutlinger Modell ist eine Kombination aus einer Facharbeiterausbildung und einem Studium an der Hochschule Reutlingen in den Studiengängen Maschinenbau oder Mechatronik. In viereinhalb Jahren werden zwei Abschlüsse erreicht: ein dualer Berufsabschluss und ein akademischer Bachelor-Grad. Während einer auf zwei Jahre komprimierten Berufsausbildung  werden bereits Vorlesungen an der Hochschule besucht, so dass danach das erste Studiensemester weitgehend abschlossen ist. Zudem können verschiedene Praktika angerechnet werden.

Am Reutlinger Modell nehmen regelmäßig 15 Unternehmen teil sowie rund 30 studierende Azubis teil. Das Modell gibt es seit Anfang der 2000er Jahre.

Das Reutlinger Modell

ist ein Studienangebot der Hochschule Reutlingen in Kooperation mit verschiedenen Unternehmen der Region, der Ferdinand-von-Steinbeis-Schule und der IHK Reutlingen.

Ausbildung zum Industriemechaniker  oder Technischer Produktdesigner + Maschinenbau-Studium an der Hochschule Reutlingen

ODER

Ausbildung zum Mechatroniker+ Mechatronik-Studium an der Hochschule Reutlingen

Innerhalb der ersten beiden Jahre Ihres Studiums absolvieren Sie:

  1. Eine komplette Facharbeiter-Ausbildung (Industriemechaniker oder Mechatroniker) in einem Ausbildungsbetrieb inklusive Berufsschulunterricht findet an der Ferdinand-von-Steinbeis-Schule statt.
  2. Das erste Semester an der Hochschule Reutlingen. Das Grundpraktikum entfällt durch die Facharbeiterausbildung.

Innerhalb Ihres gesamten Studiums bekommen Sie damit zwei vollwertige Abschlüsse: Facharbeiterbrief (Industriemechaniker, Technischer Produktdesigner oder Mechatroniker) + Bachelor of Engineering. Eine Weiterqualifizierung zum Master ist möglich)

http://www.steinbeisschule-reutlingen.de/index.php/reutlinger-modell.206.html

Stimmen unserer Alumni

 "Auf der einen Seite macht man durch die gewerbliche Ausbildung wertvolle Erfahrungen, die im Studium von Vorteil sind. Gleichzeitig sind einem die internen Abläufe im Unternehmen dann sehr vertraut. Das gemeinschaftliche Miteinander reicht weit über das Studium hinaus. Aus Kollegen werden Freunde und man lernt durch die Kommilitonen auch andere Unternehmen kennen.“

Michael Petershans, Reutlinger Modell (Industriemechaniker)
Ausbildungsbeginn 09/2012; Bachelorabschluss 09/2017

„Die Ausbildung und gleichzeitig das erste Semester zu absolvieren, hört sich stressiger an als es ist, denn der Einstieg ins Studium wird dadurch leichter. Die praxisnahe Ausbildung durch eine enge Bindung an Unternehmen liefert detaillierte Einblicke. Das wiederum erleichtert die Suche für das Praxis- und/oder Auslandssemester sowie den Thesisplatz durch bereits bestehende Unternehmenskontakte. Ein weiterer Pluspunkt ist die Ausbildungsvergütung während der Ausbildung / des kompletten Studiums.“

Reutlinger Modell Studierender, Ausbildungsbeginn 09/2012