18.06.2018 | Kategorien TEC News

Frankfurt-Exkursion des International Project Engineering

Fotos: tec/pr-Studierende IP, Mia, Niko, Sven, ...

Von: tec/pr-krk, Niko Fischer (IP)

Im Rahmen des Studiengangs „International Project Engineering“ wurde vom „Verein des internationalen Projektingenieurwesens e.V.“ - kurz VIP e.V. - eine Exkursion nach Frankfurt am Main organisiert.

Hierbei wurden verschiedene Programmpunkte besucht, um die Anwendung des erlernten Wissens in der Praxis zu verdeutlichen. 

Der erste Programmpunkt war am Anreisetag eine Führung durch den Internationalen Flughafen Frankfurt. Dort hat man einen Eindruck von der Größe des Flughafens bekommen und welche Arbeitsgänge dahinterstecken. Hierbei wurde sowohl der Tourismusverkehr als auch der Logistikflugverkehr angeschaut: Auch die technische Seite mit Turbinenantrieben, Flügelkonstruktionsweise, etc. wurde eingehend beleuchtet. Das Highlight war der Airbus A380, das weltweit größte Passagierflugzeug sowie Einblicke in die verschiedenen Flugzeughangars.                                                                                                                                                 

Am Freitag, den 1. Juni ging es um 8.45 Uhr zur Besichtigung des Heizkraftwerks West der Firma Mainova. Dies ist ein Heizkraftwerk mit zwei Kohlekraftwerken und einer Gasturbine. Das Kraftwerk versorgt einen Großteil Frankfurts mit Strom und Warmwasser. Bei der Führung durch das Kraftwerk wurden die Funktionsweise vermittelt und Abläufe erklärt.

Nach einer Mittagspause stand der Commerzbank Tower auf dem Plan, durch dessen besondere und einzigartige Architektur – dreieckig – in jeden Büroraum Licht kommt und der als „Grüner“ Vorreiter gesehen wird, weil er keine Klimaanlag oder ähnliches braucht. 

Am Samstag, den 2. Juni stand um 10.00 Uhr die „Experiminta“ an, ein interaktives Museum das physikalische Theorien praktisch umsetzt und diese selbst ausprobiert werden können.

Am Abend hielten die verschiedenen Gruppen jeweils noch eine Abschlusspräsentation über die Attraktionen Frankfurts mit einer anschließenden Diskussionsrunde. 

Am Sonntag, den 3. Juni war bereits die Rückreise mit Ankunft um 15.00 Uhr in Reutlingen.