ALT + + Schriftgröße anpassen
ALT + / Kontrast anpassen
ALT + M Hauptnavigation
ALT + Y Socials
ALT + W Studiengang wählen
ALT + K Homenavigation
ALT + G Bildwechsel
ALT + S Übersicht
ALT + P Funktionsleiste
ALT + O Suche
ALT + N Linke Navigation
ALT + C Inhalt
ALT + Q Quicklinks
ESC Alles zurücksetzen
X
A - keyboard accessible X
A
T

Roboter- und Telematik-Labor

Raum 4-001

Telefon: -7068

Zugehörige Lehrveranstaltungen
  • Robotersysteme (Vorlesung und Praktikum)
  • Elemente der Produktionsautomatisierung (Vorlesung)
Ausstattung

Das Roboter- und Telematiklabor ist ausgestattet mit einer Vielzahl moderner Industrieroboter, welche in Einzelzellen und Produktionsanlagen integriert sind und dort mit charakteristischen Elementen der Produktionsautomatisierung interagieren, wie z. B. SPSen, Förderern, Materialflusssystemen, Sensoren sowie Kameras und Aktoren. Über 3D-Kinematiksimulationstools können vorab Roboterbewegungsabläufe virtuell programmiert und diese analysiert werden, bevor die erstellten Programme auf die realen Anlagen übertragen werden.

Untergliedert nach kinematischen Aufbauten befinden sich derzeit im Roboterlabor folgende Industrierobotertypen:

  • Knickarmroboter:
    • FANUC LR Mate 200iD4S
    • KUKA Agilus KR6 R900 sixx
    • Mitsubishi RV 2AJ
    • Schunk Powerball LWA 4P
    • Stäubli TX90 XL
    • Stäubli TX60 L
    • Universal Robot UR10
    • Yaskawa Motoman MH5
  • Schwenkarmroboter:
    • Epson G10
    • Manz Speedpicker
    • Manz AICO 5560
  • Portalroboter:
    • 3-Achkinematik Bosch Rexroth
    • 3-Achskinematik Festo (Pneumatisch)
  • Deltaroboter:
    • Manz DR 1200

Im Weiteren ist das Roboterlabor ausgestattet mit einem PC-Pool, auf dem auszugsweise nachfolgende Software eingesetzt wird:

  • Roboter-Kinematiksimulationstool „FANUC Roboguide“
  • Roboter-Kinematiksimulationstool „Stäubli Robotic Suite”
  • Roboter-Kinematiksimulationstool “Drag and Bot”
  • Roboter-Kinematiksimulationstool “Kuka SimPro”
  • 3D CAD-Anwendung “Creo Parametric”
  • Bildverarbeitungssuite “Halcon V18”

Die Ausstattung im Roboterlabor wird zur praktischen Ausbildung von Studierenden im Bereich der industriellen Robotik genutzt und im Weiteren zur Applikationsentwicklung im Rahmen von Kooperations- und Forschungsprojekten.

Fernzugriff

Auf Teile der realen Industrieroboter im Labor kann mittels digitaler Endgeräte wie z. B. Desktop-PCs, Tablets oder Smartphones über das Internet zugegriffen werden. Hierzu bietet die Homepage https://vvl.reutlingen-university.de/homepage/de/index.html entsprechende Interaktions-  und Fernsteuerungsmöglichkeiten. Eine Verbindung zum Hochschulnetzwerk direkt oder via VPN ist für einen Fernzugriff nicht erforderlich. Ferner werden auch keine Zugangsdaten benötigt.

Über die Homepage können browserbasiert unterschiedliche Anlagen im Roboterlabor ferngesteuert werden. Damit die Effekte nachvollziehbar sind ist das Labor mit mehreren Webcams ausgestattet, so dass es möglich ist die Abläufe Live zu verfolgen.

Der Fernzugriff erlaubt es unter anderem:

  • das Bewegungsverhalten von Knickarmrobotern zu analysieren,
  • eine roboterbasierte Fertigungsaufgabe zu optimieren,
  • eine Portalkinematik mittels G-Code zu programmieren,
  • die Absolut- und Wiederholgenauigkeit eines Roboters zu untersuchen und eine Vielzahl weiterer Anwendungen auszuführen.

Genutzt werden die telematischen Funktionen um die Studierenden zum Einen bezüglich der Fernzugriffsmöglichkeiten auf reale Anlagen zu sensibilisieren und im eiteren hinsichtlich spezifischer Robotereigenschaften zu schulen.

Laborleiter

Arnd Buschhaus
Prof. Dr.-Ing. Arnd Buschhaus

Industrieroboter und Produktionsautomatisierung / 3D-Konstruktion

Mechatronik

Sprechstunde:

Montags,11:00-12:00 Uhr online (Link in Relax)

Gebäude 4
Raum 4-010

Tel. +49 7121 271-7072

Mail senden »

Arnd Buschhaus
Prof. Dr.-Ing. Arnd Buschhaus

Alteburgstraße 150

72762 Reutlingen

Gebäude 4 , Raum 4-010

Tel. +49 7121 271-7072

Fenster schließen