Laufende Projekte

Modularisierbare, skalierbare Leistungselektronik auf Basis von Gallium-Nitrid-Bauelementen mit kontinuierlicher Ausgangsspannung für die Elektromobilität (SkalModEl)

Beschreibung:

Ziel dieses öffentlich geförderten Projekts ist die Entwicklung einer modularen Hardwarebaugruppe für die Ansteuerung elektrischer Antriebe im Bereich der Elektromobilität unter Verwendung neuartiger Halbleiterbauelemente zur Vermeidung der Nachteile konventioneller Systeme und zur Steigerung der Effizienz und Leistungsdichte. Durch die Verwendung neuartiger Halbleiterbauelemente soll die Schaltfrequenz so erhöht werden, dass die Filterung der pulsförmigen Ausgangsspannung nicht durch den Motor sondern durch eine in der Leistungselektronik integrierte Filterschaltung erfolgt. Ein wesentliches Ziel ist es, die leistungselektronische Baugruppe zur Ansteuerung eines Antriebs im Elektrofahrzeug aus einzelnen intelligenten Modulen so aufzubauen, dass insgesamt die Anforderungen bzgl. Spannung und Strom erfüllt werden. Dieses modulare, skalierbare Konzept verbessert die Ausfallsicherheit und senkt beim Hersteller Entwicklungs-, Verwaltungs- und Fertigungskosten.

Partner: Industrie, Universität

Dynamisch energieeffizienter Betrieb von Asynchronmaschinen (EffiDynA)

Beschreibung:

Ziel dieses öffentlich geförderten Projekts ist die Verbesserung der Effizienz von Asynchronmaschinen bei dynamischen Lastwechseln unter Verwendung modellprädiktiver optimaler Steuerstrategien.

 

Partner: Industrie

Geberlose feldorientierte Regelung eines fremderregten Synchrongenerators

Beschreibung:

Ziel des Projekts ist die Entwicklung eines Verfahrens zum geberlosen Betrieb eines Synchrongenerators.

Partner: Industrie

Abgeschlossene Projekte

Modellbasiertes hierarchisches Condition Monitoring

Laufzeit: 01.09.2015 - 31.12.2017

Beschreibung:

Das Ziel des Projekts war die Entwicklung eines Condition Monitoring-Systems für eine einfache Integration in die Maschinen- oder Anlagensteuerung. Dieses System umfasst eine Softwarearchitektur
und ein Modell der verwendeten Daten ebenso wie eine Bibliothek mit Bausteinen für die Durchführung der benötigten Funktionalitäten wie Merkmalserzeugung, Lebensdauervorhersage sowie
weiterer benötigter Funktionen. Die Bearbeitung erfolgte exemplarisch anhand ausgewählter Systeme der Partnerfi rmen.

Als Ergebnis des Projekts stehen zwei wesentliche neue Ergebnisse zur Verfügung:

  • Ein korrelationsbasiertes Verfahren zur Beurteilung des Komponentenzustands,
  • ein Clusterverfahren zur Zuordnung eines Komponentenzustands zu einem Lebensdauerabschnitt auf einer Verschleisskurve.

Diese Verfahren wurden anhand von Messungen im Dauerversuch an Rollenketten getestet.

Darüber hinaus wurden Softwarekonzepte und - module für die Auswertung und hierarchische Anzeige der Zustandsinformation entwickelt und beispielhaft auf einem SCADA-System und einem Web-Interface umgesetzt.

Partner: Industrie

Automatische Parameteridentifikation bei Asynchronmaschinen

Beschreibung:

Laufzeit: 01.10.2015 - 31.01.2018

Ziel des Projekts war die Entwicklung eines Verfahrens zur Identifikation der Ersatzschaltbilddaten einer Asynchronmaschine während der Inbetriebnahme an einer Anlage.

Partner:

Industrie

 

 

Entwicklung eines Nietverfahrens unter Verwendung elektromagnetischer Aktoren

Die Simulation zeigt den Feldlinienverlauf für das neue Oberstempelkonzept. Dieses Konzept ist wesentlich robuster gegen nicht genau zentrierte Niete.
Mit dem abgebildeten Prüfstand wurde gezeigt, dass der elektromagnetische Greifer auch für den Verpressvorgang geeignet ist.

Beschreibung:

Laufzeit: 01.12.2015 - 31.07.2017

Ziel des Gesamtprojekts war die Entwicklung eines Nietverfahrens unter Verwendung elektromagnetischer Hubaktoren. Der an der Hochschule bearbeitete Teil umfasste im Wesentlichen die Entwicklung des elektromagnetischen Aktors zur Erfassung und Fixierung der Nieten vor und während des Nietvorgangs.

Partner:

Industrie

Kontakt

Gernot Schullerus
Prof. Dr.-Ing. Gernot Schullerus

Gebäude 4
Raum 4-112

Tel. +49 7121 271-7045

Mail senden »

Gernot Schullerus
Prof. Dr.-Ing. Gernot Schullerus

Alteburgstr. 150
72762 Reutlingen

Gebäude 4 , Raum 4-112

Tel. +49 7121 271-7045
Fax +49 7121 271-7004

Fenster schließen